Zurück zum Übersicht

Du bist hier: Regelwerk - Schieds- und Linienrichteraufgaben

Aufgaben der Schieds- und Linienrichter

Schiedsrichteraufgaben
1. Aufgaben bei der Leitung von Spielen
An die Schiedsrichter/innen sind folgende Anforderungen zu stellen:
  • gründliche Kenntnisse der Spielregeln, der Schiedsrichterordnung und der einschlägigen Bestimmungen der OFS; Sicherheit in deren Auslegung.
  • Spielerfahrung und Einfühlungsvermögen
  • gute körperliche Verfassung
  • schnelles Erfassen und objektives Beurteilen der Spielvorgänge
  • bestimmtes und entschlossenes Auftreten
  • korrektes, besonnenes und sicheres Leiten und Entscheiden.

  • 2. Grundsätzliches
  • Das Schiedsrichterteam wird von den spielfreien Mannschaften gestellt.
  • Der Schiedsrichter oder die Schiedsrichterin sind die alleinigen Leiter des Spieles. Sie entscheiden unabhängig und endgültig. Ihre Tatsachenentscheidungen sind unanfechtbar.
  • Jedes Spiel wird von einem 1. und 2. Schiedsrichter bzw. Schiedsrichterin geleitet, denen zwei Linienrichter zur Seite stehen.
  • Das Schiedsrichterteam darf während eines Spieles nicht ausgewechselt werden.
  • Die Schiedsrichter und Linienrichter halten sich außerhalb des Spielfeldes auf.
  • Der Schiedsrichter bzw. die Schiedsrichterin hat eine Pfeife, einen Kugelschreiber, eine gelbe und rote Karte, sowie einen Notizblock mitzuführen.
  • Mitführen des Schiedsrichterausweises und der Nachweiskarte zum Unterschreiben des austragenden Vereines am Ende eines Spieles.
  • Ihre Aufgaben ergeben sich aus den Spielregeln und der Passordnung. Die wesentlichen Aufgaben sind wie folgt:


    2.1.1 Schiedsrichteraufgaben vor dem Spiel
  • Der Schiedsrichter oder die Schiedsrichterin nehmen die Spielberichte entgegen und vergleichen die Uhren.
  • Sie prüfen Spielfeld und Spielball auf ordnungsgemäßen Zustand und sorgen für die Behebung der Mängel.
  • Sie achten auf einheitliche Spielkleidung gemäß der Spielregeln und schließen Spieler und Spielerinnen mit nicht einheitlicher Spielkleidung vor dem Spiel aus.
  • Sie prüfen die Spielberechtigung der Spieler und Spielerinnen (Übereinstimmung von Spielerpass und Person, Gültigkeit des Passes) und vergleichen die Eintragungen im Spielbericht mit den Pässen (je nach Vordruck: Name, Altersangabe, Passnummer, Spielernummer).
  • Sie achten darauf, dass Auswechselspieler bzw. Auswechselspielerinnen im Spielbericht aufgeführt werden.
  • Sie losen mit den Mannschaftsführern bzw. Mannschaftsführerinnen die Felder aus.
  • Er weist den 2. Schiedsrichter und die Linienrichter in ihre Aufgaben ein.

  • 2.1.2 Aufgaben während des Spieles
  • Der Schiedsrichter oder die Schiedsrichterin treffen ihre Entscheidungen kurz und knapp auf Grund visueller Wahrnehmungen und lassen sich durch Spieler, Spielerinnen, Betreuungspersonen oder Zuschauer nicht beeinflussen.
  • Sie eröffnen und schließen das Spiel und haben das Recht, es zu unterbrechen und abzubrechen. Sie zeigen Spielunterbrechungen wegen Fehlers durch laute Ansage oder Pfiff den begangenen Fehler und durch Handzeichen die begünstigte Mannschaft deutlich an. Das Gehör darf ihm die Richtigkeit seiner optischen Wahrnehmungen nur bestätigen. Durch Anzeige oder Befragen des 2. Schiedsrichters, bei Linien die Linienrichter, kann er seine Wahrnehmungen ergänzen und danach seine Entscheidungen fällen.
  • Sie überwachen die Aufzeichnungen im Spielbericht. Verwarnungen werden nach Satzende im Spielbericht vermerkt.
  • Sie haben die Pflicht, Spieler, Spielerinnen oder Betreuungspersonen bei unsportlichem Verhalten zu ermahnen oder zu verwarnen und in schweren oder wiederholten Fällen auszuschließen. Diese Maßnahmen sind nach besonders sorgfältiger Überlegung zu treffen.
  • Einsprüche – auch solche gegen Tatsachenentscheidungen – sind im Spielbericht sofort zu vermerken.
  • Auf Fragen eines Spielführers bzw. Spielführerin – bei Jugendlichen ggf. einer Betreuungsperson – müssen die Schiedsrichter oder die Schiedsrichterin antworten. Sie geben die Antwort kurz und klar und lassen keine Diskussion zu.

  • 2.1.3 Aufgaben nach dem Spiel
  • Der Schiedsrichter oder die Schiedsrichterin verkünden das Ergebnis und geben den Spielführern bzw. Spielführerinnen Gelegenheit ihren Spielergruß anzubringen.
  • Sie prüfen die Vollständigkeit der Eintragungen im Spielbericht, schließen es mit ihrer Unterschrift ab. Die Richtigkeit der Eintragungen auf dem Spielbericht sind von ihm und den Mannschaftsführern bzw. Mannschaftsführerinnen durch Unterschrift zu bestätigen. Der Spielbericht muss neben der laufenden Aufzeichnung des Spielergebnisses folgende Eintragungen enthalten:
  • die Liste der aufgebotenen Spieler bzw. Spielerinnen
  • Das Endergebnis mit der Feststellung des Siegers (Sätze und Spielerinnen)
  • besondere Vorkommnisse (Einsprüche, Ermahnungen, Verwarnungen, Feldverweise, Unfälle usw.) Anmerkung: Bei Einspruch darf die einspruchführende Mannschaft den Spielbericht nicht unterschreiben
  • die vorgesehenen Unterschriften.
  • Die Spielerpässe feldverwiesener Spieler oder Spielerinnen werden einbehalten und der Spielleitung zur Weiterleitung an den zuständigen Landesfachwart bzw. die zuständige Landesfachwartin übergeben. Die Verfehlung ist im Spielbericht festzuhalten.

  • 2.1.4 Aufgaben des 2. Schiedsrichters bzw. Schiedsrichterin
    Der 2. Schiedsrichter unterstützt den 1. Schiedsrichter in der Ausübung seiner Tätigkeit. Er hat im Besonderen darauf zu achten:
  • dass alle Spieler bzw. Spielerinnen auf dem Spielbericht vermerkt sind,
  • dass kein Spieler bzw. keine Spielerin die Begrenzungslinien überschreitet, besonders das Beobachten der Mittellinie,
  • bestimmte Spieler bzw. Spielerinnen beobachten, welche die Seitenlinie oftmals übertreten,
  • dass abgeworfene Spieler bzw. Spielerinnen das Spielfeld über die Seitenauslinie verlassen,
  • dass das Einwechseln der Grundlinienspielerin erfolgt,
  • dass das Anschreiben auf dem Spielbericht erfolgt.
  • Bereithalten eines Notizblocks. Verwarnungen werden sofort notiert.
  • Außerdem hat er die ihm vom 1. Schiedsrichter übertragenen Aufgaben zu erfüllen.


    2.1.5 Aufgaben der Linienrichter
  • Die Linienrichter haben ihren Stand an den Endpunkten der dem 1. Schiedsrichter gegenüberliegenden Seitenlinie.
  • Linienfehler nach Regel 6.3 durch Pfiff anzeigen / Grundlinie und Seitenlinie.
  • „Schräg aus“ Bälle anzeigen.
  • Das Nachfallen der Grundlinienspieler über die Grundlinie beim Werfen und Abwerfen anzeigen.
  • Nicht von den Zuschauern beeinflussen lassen
  • Nicht das Spiel, sondern die Linien beobachten
  • Aufmerksam und konzentriert die Aufgaben erfüllen, nicht an die Wand gelehnt oder sogar sitzend oder essend bzw. trinkend seine Aufgaben erfüllen.
  • Keine Treffer pfeifen
  • Stand: 02.04.2008


    Zum Download:
    Schieds- und Linienrichteraufgaben (pdf)