Zurück zum Übersicht

Du bist hier: Regelwerk - Spielregeln Beach (Kleinfeld)

Spielregeln Beach (Kleinfeld)

1. Grundsätzliches
1.1 In einem Turnier können pro Mannschaft 8 Spielerinnen eingesetzt werden.
1.2 Zu einer Mannschaft gehören 5 Spielerinnen, davon eine Hinterspielerin.

2. Das Spiel
2.1 Vor Beginn des Spieles wird eine Wahl durchgeführt. Der Gewinner hat den ersten Anwurf und darf die Seite wählen.
2.2 Nach zweimaligem Zuspiel (Grundlinie - Mannschaft, Mannschaft -Grundlinie) dürfen die Spielerinnen der Gegenmannschaft abgeworfen werden.
2.3 Die abgeworfene Spielerin begibt sich zur Grundlinie und darf sich von hier wieder frei werfen.
2.4 Die Grundlinienspielerin muss in das Mannschaftsfeld, wenn nur noch 2 Spielerinnen im Mannschaftsfeld sind. Sie kann die Grundlinie verlassen, wenn eine andere Spielerin ihre Position eingenommen hat.
2.5 Nach einem Treffer wird dort weitergespielt, wo der Treffer erfolgt ist.
2.6 Als Trefferfläche gilt der gesamte Körper, außer dem Kopf. Bei Kopftreffer wird dort weitergespielt, wo der Kopftreffer erfolgt ist.
2.7 Wenn eine Spielerin die Begrenzung übertritt, um damit den Abwurf zu entgehen, so gilt dies als Treffer.
2.8 Wenn eine ballbesitzende Spielerin die Mittel-, Seiten- oder Grundlinie überschreitet, muss der Ball der Gegenmannschaft gegeben werden.
2.9 Der Ball darf nicht aus dem gegnerischen Feld aufgenommen werden.
2.10 Kann eine im Mannschaftsfeld befindliche Spielerin den Ball seitlich des Spielfeldes fangen, solange der Ball den Boden nicht berührt hat, ist dies kein Ausball.
2.11 Ausball ist, wenn der Ball in vollem Umfang die Seitenauslinie überschritten hat und den Boden berührt. Die Mannschaft, die den Ball zuletzt berührt hat, muss den Ball dem Gegner übergeben.

3. Spielmodus
3.1 Spielmodus richtet sich nach der Anzahl der gemeldeten Mannschaften und wird spätestens am Spieltag bekannt gegeben.
3.2 Jedes Spiel besteht aus einem Satz à 8 Minuten. Erkennt der Schiedsrichter absichtliches Zeitspiel (z.B.15-maliges überwerfen ohne Abwurfversuch) muss der Schiedsrichter das Spiel abpfeifen. Das Spiel wird vom Gegner fortgesetzt.
3.3 Wenn in mehreren Gruppen gespielt wird, findet ein Endspiel statt.
3.4 Das Endspiel besteht aus einem Satz à 8 Minuten.

4. Allgemeines
4.1 Bei Nichtantreten einer Mannschaft, d.h. bei Aufruf durch die Wettkampfleitung und Anpfiff durch den Schiedsrichter, wird der Satz mit 2:0 Punkte und 5:0 Spielerinnen-Punkte für den Gegner gewertet.
4.2 Bei der Wertung zählen in erster Linie die gewonnenen Punkte.
4.3 Bei Ablauf der 8 Minuten und Punktgleichheit wird ohne Unterbrechung weitergespielt bis der nächste Abwurf erfolgt ist.
4.4 Der Schleuderballwurf (Schockwurf) ist verboten. Der Ball geht zum Gegner und wird von dort weitergespielt.
4.5 Im Rückraum des Spielfeldes dürfen sich nur aktive Spielerinnen aufhalten.

gez. Johannes Voß, Landesfachwart für das Völkerballspiel
Freepsum, den 01.01.2009